Der Englhof, seit weit über 200 Jahren im Besitz der Familie Agethle, liegt im Obervinschgau, am unteren westlichen Rand des größten Schuttkegels der Alpen. Viehwirtschaft und Getreideanbau prägen die Landschaft. Schleis ist Ausgangspunkt zum Gebirgszug der Sesvenna, der Grenze mit dem Unterengadin (CH), durchfurcht mit reizvollen kleinen Talschaften und Almböden, die seit Menschengedenken der Sömmerung dienen.
Bis vor 50 Jahren weidete Original Braunvieh im Vinschgau. In der Zwischenzeit im Tal verschwunden, widmet sich der Betrieb wieder der Zucht dieser bedrohten Rinderrasse.
Die Tradition der Milchalmen hat dazu veranlasst, die gesamte Milch des kleinen Betriebes zu veredeln und dabei nach neuen Wegen zu suchen, die den Mitarbeitern und dem Betrieb Freude und Spaß, aber auch ein entsprechendes Einkommen garantieren.
Seit 2003 werden die betriebseigene sowie ein kleiner Teil zugekaufte Milch zu Rohmilchkäse verarbeitet. Maximilian Eller der Senner stellt daraus 3 verschiedene Käsesorten her: Arunda der Weichkäse, Tella der Schnittkäse und Rims der Hartkäse. Namengeber für die Käse sind die Gipfel der Sesvennagruppe: Arunda – und Tellakopf sowie der Piz Rims.
 
Der Betrieb bewirtschaftet 12 ha Land, davon 11 ha Grünland und 1 ha Getreide, im kontrolliert biologischen Anbau.

Milchkühe in Schleis

Milchkühe in Schleis